8 Gründe, sein Handy zu rooten

Android kann viel. Aber herstellerseitig ist noch nicht alles freigeschaltet. Das geht nur mit Superuser-Rechten. Im Folgenden sind nun Gründe für das Rooten aufgeführt.

1. Bloatware entfernen/einfrieren!

Als Bloatware bezeichnet man überflüssige Apps, die man nicht ohne Root entfernen kann.
Besonders toll: SD Maid

2. Werbung entfernen!

Keine Werbung in Apps mehr, mit AdAway!

3. Vollständige Backups!

Hier helfen Apps wie Helium, Super Backup und Titanium Backup.
Allerdings nur mit Root!

4. Echte Firewall!

Eine Firewall, die nicht nur das WLAN bzw. die mobilen Daten deaktiviert, gibt es nur mit Superuser-Zugriff! Klar zu empfehlen, um Apps den Internetzugriff zu verbieten: DroidWall.

5. Dateimanagement auf neuem Level!

Mit Rootbrowsern gibt es keine Zugriffsbeschränkungen mehr.
Mein Favorit: Dateimanager HD

6. Custom Recovery installieren

Die Grundvoraussetzung für eine neue Rom und einen neuen Kernel! Hier am besten Rom Manager verwenden. Teilweise benötigt ihr aber auch noch einen entsperrten Bootloader!

7. Custom Kernels flashen

Dies ermöglicht bessere Performance und Akkulaufzeit insbesondere in Verbindung mit Tweaking-Apps. Es lohnt sich also eine Google-Suche nach einem Kernel für euer Gerät!

8. Custom Roms

Ein Custom Rom ist ein komplett neues Betriebssystem für euer Handy mit besserer Performance, neuen Funktionen, verbesserter Akkulaufzeit und einer neueren Version von Android.

Besonders zu empfehlen: Cyanogenmod oder Paranoid

Kommentar verfassen